Aufgrund der Covid-19 Pandemie finden zurzeit nur wenige Veranstaltungen statt. Wir hoffen sehr, dass sich diese Situation bald ändern wird. Bleibt informiert über diese Webseite oder mit unserem Newsletter !

 

Mo. 06.09.2021

19:30 Uhr

ONLINE

 

Livrons-nous !
Les échappées littéraires de Marie, Laure et Aurélie

 

Einmal im Monat organisieren wir mit Marie und Aurélie vom Institut français einen Online-Literaturtreff über französischsprachige Bücher. Wir teilen mit Euch in angenehmer Atmosphäre unsere Favoriten: Ob Comics, Essays, Romane und Jugendbücher, für jeden ist etwas dabei!

Jeden Monat stellen auch einige Überraschungsgäste ein Buch ihrer Wahl vor.

 

Um Dich anzumelden und den Link zur Veranstaltung zu bekommen, schreibe bitte eine E-Mail an Marie: mediathek.leipzig@institutfrancais.de

 

Du möchtest teilnehmen und in zehn Minuten ein Buch Deiner Wahl vorstellen? Dann kontaktiere bitte Marie per E-Mail: mediathek.leipzig@institutfrancais.de

 

Eintritt frei

 

In französischer Sprache

 

À bientôt !

 

Di. 14.09.2021

19:00 Uhr

Oberlichtsaal der Stadtbibliothek Leipzig

 

 „Die Flüchtigen“: Alain Damasio und Milena Adam im Gespräch

 

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe „Übersetzen im Herzen der Gewalt“ des Institut français Deutschland statt. Sie wird von dem Projektfonds Neustart Kultur des Deutschen Übersetzerfonds gefördert.

 

Ich freue mich außerordentlich, dass einer der talentiertesten französischen Autoren unserer Zeit, Alain Damasio, auf Einladung des Institut français Deutschland in Leipzig zu hören sein wird. Die Kunden von Polylogue wissen, wie sehr ich diesen Autor bewundere, und viele von Euch haben seine Bücher in den Regalen des Ladens entdeckt. Am 14. September habt Ihr die Möglichkeit, Alain Damasio (endlich!) persönlich zu treffen. Und wenn Ihr ihn noch nicht kennt, ist es die perfekte Möglichkeit, sein Werk kennenzulernen.
Außerdem bin ich auf die Übersetzung von Milena Adam äußerst gespannt, da ich bis jetzt den Eindruck hatte, „Les Furtifs“ wäre unübersetzbar...

 

Es wird also ein sehr spannender Abend! Der Platzanzahl ist begrenzt, deswegen ist eine Anmeldung erforderlich unter info.leipzig@institutfrancais.de.

 

Und hier noch ein paar Informationen:

 

Sahar und Lorca führen mit ihrer Tochter Tishka ein glückliches Familienleben. Als Tishkas Bett eines Morgens leer ist, obwohl alle Fenster und Türen verschlossen sind, verändert sich alles. Während Sahar sich zurückzieht und an eine Entführung glaubt, geht Lorca einer urbanen Legende nach: Er vermutet, dass Tishka bei den sogenannten Flüchtigen ist, Wesen, die angeblich unerkannt in den toten Winkeln unserer Wahrnehmung leben. Als merkwürdige Symbole an der Wand ihres Kinderzimmers erscheinen, steht fest: Tishka lebt, und sie versucht, zu kommunizieren. Sahar und Lorca dringen in eine fremdartige Welt vor. Bald wird klar, dass die Flüchtigen die Fähigkeit haben, vermeintliche Notwendigkeiten radikal umzudeuten…

 

Der Romancier Alain Damasio, 1969 in Lyon geboren,  zeigt einen vom Lobbyismus geprägten Kapitalismus im Endstadium: Überwacht werden wir nicht, um unterdrückt zu werden, sondern damit man uns Dinge verkaufen kann, die uns das Leben in der Überwachung erträglicher machen. „Die Flüchtigen“ („Les Furtifs“) wurde in Frankreich von der Kritik und vom Publikum gefeiert.  

 

Milena Adam ist Lektorin und Übersetzerin aus dem Französischen und Englischen und übertrug „Les Furtifs“ ins Deutsche. Im Gespräch mit Alain Damasio erläutert sie das gegenseitige Wirken von Originaltext und Übersetzung.  

„Die Flüchtigen“ erscheint Anfang September beim Verlag Matthes & Seitz, Berlin