In den vergangenen Jahren hat sich Leipzig immer mehr zu einer internationalen Stadt entwickelt. Die stetig wachsende Zahl ausländischer Einwohner und das ungebrochene Interesse der Leipziger an Fremdsprachen und anderen Kulturen verlangen nach Orten der Begegnung und des Austauschs. Einen solchen Ort wollte ich im Leipziger Westen schaffen: Polylogue - eine internationale Buchhandlung mit Lesecafé.

 

Polylogue hat am 2. Juni 2016 seine Türen geöffnet.

 

In der Buchhandlung werden französische, englische, italienische und spanische Titel in der jeweiligen Originalsprache angeboten. Für jede Sprache stehen etwa 150 Bücher (Auswahl an klassischer und aktueller Literatur) zum Verkauf. Dabei biete ich auch viel Kinder- und Jugendliteratur in den vier Sprachen an.

 

Als Buchladen geht Polylogue weit über den Handel mit Büchern hinaus: Es ist ein lebendiger Ort, wo Menschen sich treffen, Ideen austauschen, und sich einbringen können. Bei Polylogue geht es hauptsächlich – aber eben nicht nur – um Bücher! Es geht um einen Ort des freien Dialogs, an dem man über alles reden kann. Bücher sind hierbei ein wunderbares Mittel, um mehr über die Welt, die Anderen und sich selbst zu erfahren, und sie sind deswegen so wichtig, weil sie uns Offenheit bringen.